Salvatorianerinnen in Südtirol

Unsere Sorge gilt stets dem Heil des ganzen Menschen ...denn die Liebe Christi drängt uns

Sich begeistern können...

 

Wir sind mitten in den Sommermonaten, Juli - August für viele die schönsten Monate im Jahr so auch für mich. Wenn am Morgen die Berge von der Morgensonne angeleuchtet werden, die Vögel ihr Morgenkonzert geben, ein leichter Wind spürbar ist und die Luft noch rein von der Nacht ist, diese Atmosphäre liebe ich. Mein Arbeitsbeginn im Altenheim ist um 6.30 Uhr. Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit und das gibt mir die Gelegenheit den Morgen ganz bewusst zu erfahren und zu erspüren. Wenn es ein so herrlicher Morgen ist finde ich es sogar etwas schade, dass ich so schnell in der Arbeit bin. Oft würde ich gerne noch etwas länger mit dem Fahrrad fahren. Gerade in der Früh drängt es mich Gott für seine Herrlichkeit zu loben und zu preisen. Oft fällt mir ein Vers von einem Psalm ein oder ein Vers aus den Tageslesungen. Der begleitet mich dann manchmal durch den ganzen Tag hindurch. Summend, pfeifend oder singend bin ich manchmal mit meinem Fahrrad unterwegs und lobe Gott.
Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten worüber wir uns begeistern können. Mich begeistert in diesem Fall die Vielfalt der Natur. Es ist wie ein inneres Feuer das mich wärmt und diese Begeisterung offenbart mir Schönheit. Ich freue mich über diese Schönheit der Natur. In solchen Momenten fühle ich mich auch ganz nahe mit Gott verbunden. Ein Gebet von Romano Guardini das ich jeden Tag bete möchte ich gerne teilen:
Immerfort empfange ich mich auch seiner Hand
Das ist meine Wahrheit und meine Freude
Immerfort blickt mich dein Auge an und ich lebe aus deinem Blick
Du mein Schöpfer und mein Heil.
Lehre mich in der Stille deiner Gegenwart das Geheimnis zu verstehen
dass ich bin
und dass ich bin durch dich,
für dich und vor dir.

Ich durfte dieses Gebet von 2 Jahren bei meinen Exerzitien kennen lernen und seit dieser Zeit begleitet es mich jeden Morgen in den Tag hinein. Es ist mein Herzensgebet geworden. Es sind nicht große Worte und Erfahrungen die Gott bezeugen, sondern die Treue im Kleinen steht im Mittelpunkt. Gott ist nicht außerhalb von uns, Gott ist in uns, und wir sind jeden Tag neu eingeladen uns dessen bewusst zu machen, ja mich von meinem Schöpfer begeistern zu lassen. Wer begeistert ist, kennt auch die Ausdauer die erforderlich ist um ein Vorhaben gelingen zu lassen. So braucht auch ein Weg mit Gott, oder eine Entscheidung für Gott, diese Ausdauer mich jeden Tag neu hinzugeben. Jeden Morgen, jeden Tag, immerfort empfange ich mich aus deiner Hand, das ist meine Wahrheit und meine Freude.
Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten worüber wir uns begeistern können. Eine spannende Frage ist für mich wie viel Beachtung schenke ich dieser Begeisterung. Begeisterung meint mich als Mensch. Begeistert leben bedeutet für mich, mich selber wahrnehmen, mich achten und für eine Sache einstehen. Ich bin lebendig und brauche keine Anerkennung für mein Tun. Ich lebe von mir heraus, das was in mir lebendig ist, von dem was Gott in mich hinein gepflanzt hat. Natürlich meine ich hier nicht das Ego, die Ich-Bezogenheit, sondern die Beziehung zum Nächsten steht an erster Stelle. Ich bin in Beziehung mit meinen Mitmenschen und mit Gott. Ich kreise nicht nur um mich selber. Diese Begeisterung für etwas lässt mich auch immer mehr der Mensch werden der ich bin. Die Sache die ich mir zu eigen mache, ja die Sache von der ich begeister bin, das Strahle ich aus, der Mensch werde ich.
Es tut gut, sich immer wieder diese Frage zu stellen: was, oder wer begeistert mich, was oder wer beseelt mich, was nährt mich in meinem Leben? Was begeistert mich auch über längere Zeit hinweg.
Persönlich finde ich einen guten Zugang zu den Antworten über Vorbilder. Vorbilder die in meinem Leben eine Rolle spielen und gespielt haben. Jeder Mensch braucht Vorbilder nach denen wir uns orientieren können. Es gibt viele großartige Menschen, nach denen man sich richten kann. Oft sind es die Eigenschaften unserer Vorbilder die uns inspirieren, und zum Erstaunen können wir feststellen, dass schon in uns diese Eigenschaften sind. Es gibt großartige Menschen die in der Vergangenheit viel bewirkt haben, wir alle kennen die Heiligen die bis heute in unsere Gegenwart wirken. Vorbilder gibt es viele in unserem Umfeld es sind Menschen die uns begeistern.
Biographien sind auch ein guter Zugang um Vorbilder zu entdecken und sich begeistern zu lassen. Wenn sie einmal ein gutes Buch suchen, dann empfehle ich ihnen eine Biographie zu lesen, Lebensgeschichten von Menschen die es Wert fanden ihr Leben, ihre Werte aufzuschreiben.
Ich kann mich noch gut erinnern als ich ein kleines Mädchen war, da hat mich die Kindersendung Biene Maya unglaublich begeistert. Ich war voll fasziniert von ihren Abenteuern und ihrem Einsatz für die Schwächeren. In jeder Sendung hat sie wieder ein neues Stück von der Wiese und vom Wald erkundet. Sie wurde nie müde im ihren großen Augen die Welt zu entdecken. Viele von ihnen kennen sicher diese quirlige kleine Biene die summend und singend von einer Blume zur anderen geflogen ist. Sie hatte ständig ihre Freunde im Blickfeld und hatte stets eine Lösung wenn es Schwierigkeiten gab. Die Biene Maya ja die hat mich als Kind sehr begeistert und hatte auch eine Vorbildfunktion im Kindesalter. Ich wollte auch so sein wie sie, und tief in mir spürte ich, so manche Eigenschaften die sie hat. Aber nicht nur Zeichentrickfiguren sonder als Personen aus meinem Umfeld hatten Vorbildfunktion für mich. Auch heute noch stelle ich mir immer wieder gerne die Frage, wer ist mein Vorbild und wo möchte ich hin. Ich bin überzeugt, dass uns Vorbilder, sein es Menschen von heute, Persönlichkeiten aus der Vergangenheit oder Heilige uns helfen bei unserer Selbstwerdung.
Welche Person aus der Gegenwart oder aus der Geschichte würden sie einmal gerne kennen lernen. Mit wem würden sie sich einmal gerne unterhalten und ein paar Fragen stellen. Wer waren, und wer sind heute ihre Vorbilder?
Haben sie für sich eine Person gefunden die ihnen Vorbild gewesen ist oder noch immer ein Vorbild ist? Wenn sie die Möglichkeit haben dann kann es sehr nährend sein sich mit einer Vertrauten Person über die eigenen Vorbilder auszutauschen. Es kann eine Sichtweise geben und vor allem Begeisterung für eine Sache die vielleicht schon längst an der Reihe ist. Vielleicht kann es auch Helfen den Mut zu finden dem Leben eine andere Richtung zu geben und eine Entscheidung zu treffen.
Begeisterung hat viele Seiten und Begeisterung bringt viele Saiten in uns zu klingen. Begeisterung ist vielseitig und jeder Mensch ist von etwas anderem begeistert. Jeder hat seine persönliche Begeisterung, würde ich sagen und doch fliest es bei vielen zusammen und ergibt wieder etwas Neues und neue Begeisterung.
Auch bin ich überzeugt dass wir wieder mehr Mut brauchen um persönlich zu sein. Dass wir von dem reden und das tun wovon wir begeistert sind. Persönlich darüber reden und nicht etwas nachmachen und auch tun nur weil jemand anderer es auch tut. Das ist für mich einfach eine billige Kopie von einer Person. Ich möchte so sein wie diese Person und übersehe, dass ich ein geliehenes Selbst habe und gar nicht aus meinem eigenen Selbst lebe. Da sehe ich eine große Gefahr in der heutigen Zeit und da fällt mir der Spruch vom englischen Dichter Edward Young ein, der schon im 18. Jahrhundert schrieb:
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."
In der heutigen Welt sind wir eingeladen unseren persönlichen Beitrag zu leisten und uns persönlich hinzugeben. Es braucht diese innere Bereitschaft jede Situation offen, vorbehaltlos und unvoreingenommen zu begegnen. Mut und Begeisterung Zeugnis von dem abzulegen was uns Sinnvoll erscheint und Leben fördert. Sonst kann es leicht passieren, dass wir Kopien der Menschen werden, die uns umgeben. Wir sind aufgerufen und berufen das zu finden und das zu lieben, für das es sich zu leben lohnt. Und manchmal müssen wir uns auch selber riskieren und ein Wagnis eingehen, ohne zu wissen wie wir davon wieder rauskommen. Ale großen Dinge im Leben, die wir nicht messen oder beweisen können, sind nicht billig zu haben. Sie setzen unser Vertrauen voraus, verlangen ein Wagnis. Doch wer es wagt, kann und wird immer zu einer Persönlichkeit heranwachsen und reifen. Er kann sich dem Leben hingeben weil er sich Frei und Verantwortlich für sein Leben fühlt. Er kann Entscheidungen treffen die sein Leben verändern, er ist wie ein Künstler der sein Leben gestaltet und am Ende kommt ein Kunstwerk heraus ein Original, eine Persönlichkeit. Der Mensch der ich schon immer in Gottes Augen gewesen bin.
Zum Schluss möchte ich noch einmal mein Herzensgebet teilen und wünsche ihnen eine gute Zeit.

Immerfort empfange ich mich auch seiner Hand
Das ist meine Wahrheit und meine Freude
Immerfort blickt mich dein Auge an und ich lebe aus deinem Blick
Du mein Schöpfer und mein Heil.
Lehre mich in der Stille deiner Gegenwart das Geheimnis zu verstehen
dass ich bin
und dass ich bin durch dich,
für dich und vor dir.

Sr. Renate Koppenberger SDS

 

Veranstaltungen

Kreativseminar

Werbung 1

 

 

Ab in den Urlaub

Salvagarten 055

 

Exerzitienangebote 2017

Exerzitien2014

Spirituellen Angebote 2017

tuch

Weiterlesen ...

Gottesdienstzeiten

clock2
Weiterlesen ...