Salvatorianerinnen in Südtirol

Unsere Sorge gilt stets dem Heil des ganzen Menschen ...denn die Liebe Christi drängt uns

Frauen, die sich trauen


 
{vimeo}44521286{/vimeo}

Der Film beginnt ganz unkonventionell – mit der Aufnahme eines Tandem-Paragliderfluges den eine Schwester als Geschenk zu ihrer ewigen Profess erhalten hatte – und lässt uns anschließend auf Leben und Wirken hinter die Mauern des Klosters Mater Salvatoris in Meran blicken. Abgehoben oder gar weltfremd, wie man sich Ordensfrauen oft vorstellt, leben diese Frauen nicht.

„Wir Schwestern wollten mit den Möglichkeiten die uns heute zur Verfügung stehen, Vorurteile und Klischees abbauen und zeigen, dass die Nachfolge Christi, ein in IHM geweihtes Leben glücklich machen kann, ein erfülltes Leben sein kann.“, verdeutlicht Sr. Edyta Grzesiuk sds die Idee, die anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Salvatorianerinnen in Meran zur Produktion des Films “Frauen, die sich trauen“ geführt hatte.

Gedreht wurde der Film von Wolfgang Penn, Leiter des gleichnamigen Filmstudios in Kastelruth. Für Texte und Interviews zeichnet Pater Sepp Hollweck svd (Steyler Missionare Bozen) verantwortlich. Beide arbeiten schon seit Jahrzehnten zusammen und verfügen über langjährige Erfahrung in der Produktion von Dokumentarfilmen über Ordensgemeinschaften. Zudem kennt Pater Hollweck das Ordensleben, was ein Vorteil bei der Ausführung des Auftrages – Spiritualität, Leben und Arbeit der (Meraner) Salvatorianerinnen darstellen – war.

Unzählige Male rückte Herr Penn zwischen Sommer 2010 und Herbst 2011 mit seiner Kamera aus, um verschiedene Begebenheiten der Salvatorianerinnen in Bild und Ton festzuhalten: gezeigt werden zahlreiche Tätigkeitsbereiche der Schwestern im In- und Ausland aber auch das Leben in der Gemeinschaft. Pater Hollweck erklärt, dass man zwar tägliches Leben und Arbeit der Schwestern ohne Schwierigkeiten bildlich darstellen kann, aber nicht die Spiritualität, die das Fundament ihres Lebens ist. Gerade aus diesem Grund sind die Interviews einzelner Schwestern und deren Ausstrahlung sehr wichtig und die tragenden und aussagekräftigsten Teile des Films.

Und so sehen wir im Film Frauen, die

-      ihre Kraft und den Antrieb zum Handeln aus einer persönlichen und lebendigen Beziehung zu Gott schöpfen und es als ihren Auftrag ansehen, andere daran teilhaben zu lassen;

-      ganz in der heutigen Welt leben und sich darin zurecht finden;

-          in 31 Ländern der Erde tätig sind;

-          die Schwierigkeiten und Nöte der Menschen kennen und ihre Aufgaben ständig danach ausrichten;

-          die erforderliche Offenheit und das nötige Anpassungs- und Einfühlungsvermögen mitbringen;

-          bereit sind, ständig dazuzulernen und sich weiterzubilden.

Der Film macht neugierig, er geht unter die Haut, berührt und beeindruckt, sagen viele, die ihn bereits gesehen haben. Siegfried Rinner (Direktor des Südtiroler Bauernbundes), Neffe zweier Salvatorianerinnen, lässt uns an seinen Gedanken zum Film teilhaben: „Niemals hätte ich gedacht, dass die Arbeit und der Einsatz der Salvatorianerinnen so vielfältig, bunt und begeisternd sind. Der Film zum 100-jährigen Bestehen des Ordens hat viele Türen geöffnet und das Wissen über das Ordensleben allgemein sehr bereichert. So viel Freude wird vermittelt, dass ich froh bin, über meine Verwandtschaft ein kleiner Teil dieser Familie sein zu dürfen. So viel Erfüllung wird vermittelt, dass ich mir die Grundfrage des Lebens und Daseins stelle: was gibt meinem Leben Sinn und wie kann ich meiner Familie diesen Sinn vermitteln? So viel Freiheit vermittelt dieser Film, dass ich mich frage: ist die wahre Freiheit nicht viel mehr innerhalb des Klosters als außerhalb, wo wir die Getriebenen sind.

Ich wünsche der Gemeinschaft ein segensreiches Schaffen und jeder einzelnen Schwester viel Freude und Erfüllung. Mögen sie viel davon an möglichst viele Menschen weiter geben.“

Die Gemeinschaft der Salvatorianerinnen dankt der Stiftung Südtiroler Sparkasse und der Autonomen Provinz Bozen - Abteilung für deutsche Kultur für ihre Unterstützung.

Die DVD (deutsch und englisch) ist im Kloster erhältlich.

Die Ausstrahlung im lokalen Fernsehsender Rai Bozen ist für den September 2012 geplant.

Tayana Prünster

Veranstaltungen

Kreativseminar

Werbung 1

 

 

Ab in den Urlaub

Salvagarten 055

 

Exerzitienangebote 2017

Exerzitien2014

Spirituellen Angebote 2017

tuch

Weiterlesen ...

Gottesdienstzeiten

clock2
Weiterlesen ...