Salvatorianerinnen in Südtirol

Unsere Sorge gilt stets dem Heil des ganzen Menschen ...denn die Liebe Christi drängt uns

Feierlicher Abschluss des Jubiläumsjahres

„Dieser Tag wird uns nicht nur als der Geburtstag der Gottesmutter Maria in Erinnerung bleiben, sondern auch als ein Tag der Freude und der wertvollen Begegnungen", begrüßte Sr. Birgitta Siller sds, die Provinzleiterin, die Gäste, die sich eingefunden hatten, um mit den Salvatorianerinnen das Jubiläumsjahr formell abzuschließen.

Sehr viele waren der Einladung ins Obermaiser Kloster „Mater Salvatoris" gefolgt: die Generalleiterin Sr. Therezinha Joana Rasers sds mit Salvatorianerinnen aus der ganzen Welt, VertreterInnen Südtiroler Ordensgemeinschaften, Persönlichkeiten aus Kirche, Politik und Wirtschaft und zahlreiche Freunde.

Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder übermittelte – auch im Namen der Südtiroler Landesregierung – die besten Glückwünsche zum runden Geburtstag. Im Besonderen würdigte er den selbstlosen Einsatz der Ordensgemeinschaft im sozialen Bereich und als Bildungsstätte. Viele Südtiroler Kinder und Jugendliche hätten in den letzten hundert Jahren ohne die Hilfe katholischer Einrichtungen in unserem Lande oft nicht die Möglichkeiten gehabt, sich weiterzubilden und ihre Talente zu entfalten.

Auch Merans Bürgermeister Dr. Günther Januth, der als Bub selbst den Kindergarten der Salvatorianerinnen besucht hatte, bekräftigte, dass die Ordensgemeinschaft seit 100 Jahren zur Meraner Realität gehört und sich stets getreu dem Motto ihres Gründervaters, Pater Franziskus vom Kreuz, für das Heil des ganzen Menschen einsetzt.

Den Festgottesdienst zelebrierte Bischof Dr. Ivo Muser. Ihm zur Seite standen

Bischofssekretär Markus Moling, Generalvikar Dr. Josef Matzneller, der Referent für Orden und Kongregationen Pater Anton Beikircher OFM Cap, Eugen Runggaldier, der Leiter des Seelsorgeamtes sowie der Hauskaplan Pater Benedikt Laib sds.

Neben seinem Dank für ihre Präsenz und ihr Wirken und der Bitte, nicht aufzuhören, an die weltweite Sendung der Kirche zu erinnern, übermittelte Bischof Muser der Ordensgemeinschaft drei sehr persönlich gehaltene Glücks- und Segenswünsche.

Zeit für Gespräche, Begegnungen und geselliges Zusammensein fand sich dann beim gemeinsamen Mittagessen im Klostergarten und bei Kaffee und Kuchen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm - musikalische Einlagen, die Vorstellung des Films über die Meraner Salvatorianerinnen „Frauen, die sich trauen" und die Präsentation der Jubiläumsschrift „Berufen, die Welt zu umarmen" - rundete die Feier harmonisch ab.

Tayana Pruenster

Veranstaltungen

Kreativseminar

Werbung 1

 

 

Ab in den Urlaub

Salvagarten 055

 

Exerzitienangebote 2017

Exerzitien2014

Spirituellen Angebote 2017

tuch

Weiterlesen ...

Gottesdienstzeiten

clock2
Weiterlesen ...